Blue Flower

Berliner Halbmarathon 2013 oder Borussia Friedrichsfelde
bald mit neuen "Baby-Mitglied", in der Berliner Medienlandschaft

 Ein Bericht von Doreen Körber
 

Nachdem der Winter in Berlin bis zum 6.4.2013 andauerte; Schnee, Eis, Kälte und Glätte unseren Läuferalltag in dem letzten halben Jahr bestimmten, sind wir alle dennoch gut durch das Training gekommen. Ich flüchtete mich leider viel zu oft ins warme Schwimmbad oder auf mein Rad, das ich auf eine Rolle zum Wintertraining eingespannt habe, so dass mir merklich Tempoläufe und Kilometer in den Beinen fehlten.

 Am Freitag vor dem Halbmarathon rief Claudi B. völlig aufgelöst an, dass ich bitte bei einer RBB Reportage mit machen soll. Anfangs etwas skeptisch willigte ich ein.

 Dennoch gut gelaunt trafen wir uns alle an unserem alle am altbewährten Treffpunkt vor dem Kino International.

 

Ich war aufgrund des bevorstehenden Interviews den Umständen entsprechend angespannt. Wir Borussen wurden komplett in die Sendung eingebaut, Birgit beißt herzhaft in ihren Riegel, Gabi versorgt sich mit Wasser. Annette, die nicht mitläuft, wird als Motiv für unser Wappen verwendet.

 

Nachdem der Dreh im Kasten war, gingen wir alle in unsere Startblöcke und irgendwann fiel dann auch der Startschuss für den letzten Block E.

 Ich hatte eine neue Uhr, so dass ich meine Pace nur nachträglich rückrechnen kann. Die Kilometer fliegen nur so dahin, mein Telefon klingelte ununterbrochen, da die Reporter mich nicht beim Schloss Charlottenburg verpassen wollten. Dort angekommen wollte ich dann doch lieber weiterlaufen und entschied mich spontan gegen das Interview.

 Bei Kilometer 17, gegenüber von DonkinDonuts (diesmal ohne Snackpause) warteten sie erneut. Hier war ich (mittlerweile aufgrund der Hitze nur noch im Bustier bekleidet) zu einem kurzen Interview bereit.

 Die letzten Kilometer sind erfahrungsgemäß immer etwas schwerfällig, aber auch dieser Halbmarathon wurde geschafft. Mit meiner Zeit (die ich aufgrund meiner Uhr-Probleme erst zu Hause erfahren habe) bin ich zufrieden. Meine Mädels waren super. Ihr seid tolle Zeiten gelaufen und könnt sehr stolz auf euch sein. Besonders auch Claudi S.: Du hast den Platz für die originellste Startnummer erhalten.

 

Im Ziel musste ich den Zieleinlauf mehrmals proben (es ist schon witzig, wie einen die anderen Läufer in dem Moment angucken), nach dem 4. Anlauf hat es dann endlich geklappt.

 Leider habe ich im Ziel selbst nur noch Jan und Claudi S.(plus 1/2)  getroffen. Beide haben erfolgreich gefinisht. Anselm, der seit langem wieder einen Halbmarathon gelaufen ist, ist super durchgekommen.

 

In der U-Bahn haben wir noch Bärbel und Annette F. getroffen. Annette ist spontan mitgelaufen und hat gemeinsam mit Bärbel das Ziel erreicht.

 Am Abend nach der Ausstrahlung des Berichtes im RBB, war ich froh, dass mich Claudi B. doch überzeugt hatte: Es ist eine schöne Erinnerung, gemeinsam mit euch im TV gewesen zu sein. Montagmorgen am Flughafen auf dem Weg nach Mallorca angekommen, lächelte mich dann auf einmal die "medienscheue" Claudi B auf einmal aus der Berliner Zeitung an.

 Es war ein toller Lauf mit euch, bis zum nächsten.